Drei Engel für Charlie – oder wie BellaBot und Co im Kurhotel die helfenden „Angels“ wurden.

Im Best-Western "Kurhotel Bad Staffelstein" befinden sich 3 Restaurants mit Terrasse und 1 Lounge mit Terrasse mit insgesamt 104 Tischen und 330 Sitzplätzen. Durchschnittlich werden ca. 400 Gäste von 12 Servicemitarbeiter:innen mit Speisen und Getränken bedient. Die Wegedistanz zwischen den Tischen und dem Buffet und der Küche ist teilweise länger als 40 Meter.

Um die Servicequalität und die Mitarbeiterzufriedenheit zu optimieren, kam im November 2021 die Roboterflotte mit den BellaBots „Drei Angels: Sabrina, Kelly und Jill“ zum Einsatz und werden von einem HolaBot „Charlie“ unterstützt.


Die KI-gesteuerten Bots von DigPanda (Hersteller: Pudurobotics) unterstützen die Service Brigade rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche und haben sich bestens in den gesamten Betriebsablauf eingefügt.


Gerade jetzt in der Pandemie und den gebotenen Hygieneanforderungen z.B. beim Platzieren der Gäste an die Tische, ist die Zeitersparnis durch „Mithilfe“ der Bots äußerst wertvoll.


Die Servicekräfte können sich aufgrund der Einsparung der weiten Wege, die von den „Angels“ abgenommen werden, vollkommen auf die Gäste und deren Bedürfnisse konzentrieren und haben somit noch ein wesentlich höheres Service- und Aufmerksamkeitspotential.


Im Best Western Kurhotel Bad Staffelstein sind viele Stammgäste, die gerne mit Namen angesprochen werden.


Der Serviceablauf wird durch die „Angels“ mit Bringen und Holen von Getränken und Speisen zwischen Büffet/Küche und Servicestation in den Restaurants bis zu 70% des Weges, die normalerweise die Servicemitarbeiter zurücklegen müssen, eingespart.


Das bedeutet, dass diese „verlorene Zeit und Weg“ die von den „Angels“ abgenommen wird, nunmehr direkt für die Kommunikation mit dem Gast genutzt wird und somit noch sorgsamer auf die Bedürfnisse und Wünsche der Gäste eingegangen werden kann.


Die „Angels“ werden beim á la Carte-Service, beim Frühstück und auch bei Menü- und Bankettveranstaltungen eingesetzt.


Im Gespräch mit Herrn Poth stellte sich heraus, dass schon nach wenigen Monaten eine deutliche Umsatzsteigerung beim Pro-Kopf/Gast-Umsatz erreicht wurde und sogar die Tischanzahl pro Servicegang (z.B. Abendservice) um 5 Tische erhöht werden konnte.


Ich gleichen Maße wuchs die Mitarbeiterzufriedenheit und es senkte sich signifikant das Stressmoment während der Stoßzeiten in Küche und Service.


Durch die Umsatzsteigerung und gleichzeitiger Kosteneinsparung amortisierte sich die Investition in die Bots schon nach 3 Monaten.


Auf Nachfrage bei den Mitarbeitern, wie denn der Umgang und das „Neue“ arbeiten mit den „Angels“ funktioniert wurde eine Aussage besonders häufig genannt: „Wir können uns gar nicht mehr vorstellen, ohne die Roboter zu arbeiten und die Gäste sind zufriedener, weil wir uns besser um Sie kümmern können“


Der General Manager Herr Poth beabsichtigt die Anschaffung weiterer Roboter für das Hotel.

196 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen